Manage deinen Social Media Auftritt wie ein Profi

Fragst du dich auch manchmal, wie es Social Media Manager:innen schaffen, so viele verschiedene Accounts regelmäßig mit Content zu bespielen und zu managen? All das, während ein Normalsterblicher schon mit einem Account zu kämpfen hat? Du hast es bestimmt schon selbst gemerkt: einen Social Media Auftritt zu pflegen und zu managen kann unglaublich zeitaufwendig werden – erst recht, wenn du mehr als nur eine Plattform bespielen möchtest. Ganz zu schweigen von den kreativen Engpässen, mit denen man gefühlt ständig bei der Content Erstellung konfrontiert wird. Wie behalten professionelle Social Media Manager den Überblick und fahren dabei zu kreativen Höchstleistungen auf?

In diesem Artikel verrate ich dir, wie du mit fünf einfachen aber effektiven Hilfsmitteln deine Social Media Accounts managest wie ein Profi.

Content Pillars sind dein bester freund

Content…was? Content Pillars sind in der Regel drei bis maximal fünf immer wiederkehrende Themen, mit denen du dich auf deinen Social Media Plattformen befasst. Diese von dir definierten und festgelegten „Themenschwerpunkte“ helfen dir unter anderem bei der Ideenfindung. Die Content Pillars erlauben dir dich in einem bestimmten Rahmen kreativ auszutoben, ohne den roten Faden zu verlieren. Erfahrene Social Media Manager arbeiten gern mit diesem Tool, um ausreichend zielgruppenrelevante Inhalte zu erarbeiten.

Erstelle einen Redaktionsplan

Zu wissen, wann du zu welchem Thema bereits Beiträge veröffentlicht hast und wann du welches Thema mit deiner Community besprechen möchtest, ist essenziell, um den Überblick bei der Content-Erstellung zu behalten. Ein Redaktionsplan hilft dir darüber hinaus auf den ersten Blick zu sehen, ob du ausreichend Inhalte für den geplanten Zeitraum erarbeitet hast. Vor allem, wenn du mehrere Accounts / mehrere Plattformen mit Content bestücken möchtest, ist ein Redaktionsplan ein echter Gamechanger. Ich bin ein riesen Fan von haptischen Planern, deshalb notiere ich meinen Redaktionsplan in der Monatsübersicht meines Businessplaners. Du kannst aber auch eine Excel-Tabelle oder zum Beispiel Trello benutzen, um deinen Contentplan zu erstellen. 

Schnell, schneller, Content batching

In Zusammenarbeit mit einem Redaktionsplan hilft dir Content Batching dabei, nie wieder spontan „auf den letzten Drücker“ Content erstellen zu müssen. Beim Content Batching nimmst du dir einmal die Zeit und bereitest deinen kompletten Content für die Woche (oder den Monat!) auf einmal vor. Das „batchen“ von Content erlaubt, dir dich exklusiv und fokussiert auf deine Inhalte zu konzentrieren. Ohne Zeitdruck sprudelt die Kreativität ohnehin besser. Am besten erarbeitest Du dir für diesen Vorgang eine eigene Routine – und du wirst sehen, sobald du in deinem Flow bist spart dir Content Batching wertvolle Zeit, die du anderweitig in dein Business investieren kannst.

Verwende deinen Content mehrmals - aber immer anders

Um Zeit zu sparen, laden viele Unternehmer:innen ein und dieselben Inhalte, auf mehreren Plattformen hoch. Sie veröffentlichen also beispielsweise ihre Instagram Reels auch auf TikTok. Es gibt mehrere Gründe, warum dieses Vorgehen keine besonders gute Idee ist, aber hier der wichtigste: Die Bedürfnisse und Vorlieben deiner Zielgruppe unterscheiden sich, je nach Social Media Plattform. Was auf Instagram funktioniert, kann auf TikTok total in die Hose gehen – und umgekehrt. Das bedeutet keinesfalls, dass du für jede Plattform die du verwendest völlig neuen und anderen Content entwickeln musst. Er sollte nur anders wirken. Verpack ein und denselben Inhalt in ein neues Gewand. Getreu dem Motto: Same same but different. 

Du siehst, effektives Social Media Management ist keine Raketenwissenschaft. Einige ganz simple und einfach adaptierbare Hilfsmittel genügen, um den eigenen Social Media Auftritt genauso effektiv wie ein Profi zu managen. Die Tipps haben dir geholfen? Super! Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, damit ich in Zukunft mehr für dich relevante Themen vorbereiten kann. Oder Pin den Beitrag auf Pinterest, damit du ihn später wiederfindest. 

Jetzt auf Pinterest merken

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werde zum Insider!

Du willst noch mehr Insights für deine Marketingstrategie und als Erstes, die neuesten Tricks und Kniffe lernen?

Dann melde dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter an.

Mit der Anmeldung stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Du kannst dich jederzeit Abmelden.

Skip to content